GWA Stadtfeld-Ost diskutiert tödlichen Fahrradunfall auf der Großen Diesdorfer Straße

eingetragen in: Große Diesdorfer Straße, GWA | 0

GWA-Bürgerversammlung am 13.02.2017Am 13. Februar fand die erste GWA-Versammlung des Jahres statt. Neben den Initiativfonds-Anträgen wurden aktuelle Themen diskutiert, natürlich auch der Unfall vergangene Woche in der Großen Diesdorfer Straße. Als Sofortmaßnahme fordert die GWA die Einrichtung eines Schutzstreifens für Fahrradfahrer mit Piktogrammen auf der Straße. Darüber hinaus müssen die Haltestellenbereiche mit gut sichtbaren Piktogrammen ausgestattet werden, um auch den ein- und aussteigenden MVB-Fahrgästen etwas mehr Sicherheit zu bieten.

Ein weiteres Thema war der Neubau der Grundschule „Am Westring“. Die GWA plädiert hier für größere Klassenräume (bis zu 70 Quadratmeter), um moderne und zukunftsfähige Unterrichtsmethoden zu ermöglichen.

Die nächste GWA-Bürgerversammlung am 29. März 2017 wird sich schwerpunktmäßig mit der Parkplatzsituation in Stadtfeld befassen.

Pressemitteilung der AG GWA Stadtfeld-Ost zum tödlichen Fahrradunfall am 06.02.2017 auf der Großen Diesdorfer Straße:

Gestern Abend wurde auf der ersten Sitzung der AG GWA Stadtfeld-Ost neben der Vergabe von Mitteln des Initiativfonds und weiteren Themen auch der tödliche Fahrradunfall auf der Großen Diesdorfer Straße vom 6. Februar 2017 diskutiert.

Es wurde festgestellt, dass das Thema sicherer Radverkehr in Stadtfeld in den vergangenen Jahren von Seiten der Stadtverwaltung kaum Beachtung geschenkt wurde. Im bevölkerungsreichsten Stadtteil (26.116 Bewohner*innen in Stadtfeld Ost, Stand: 31. Dezember 2016) mit den meisten Kindern haben die Mitglieder der GWA sowie der Verein „Bürger für Stadtfeld“ wiederholt auf die unzureichende Sicherheitssituation für Radfahrer hingewiesen.

Auf der gestrigen Sitzung wurden zwei aktuelle Stadtratsanträge zu den Themen „Schutzstreifen für Radfahrer auf der Großen Diesdorfer Straße“ und „Verbesserung der Verkehrssituation in der Großen Diesdorfer Straße vorgestellt. Ziel sei es, so Dr. Falko Grube (Stadtrat der SPD-Stadtratsfraktion) und Jürgen Canehl (Stadtrat der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), möglichst zeitnah als Sofortmaßnahme Veränderungen mittels eines Schutzstreifens herbeizuführen, welche eine Verbesserung der Sicherheitssituation für Radfahrer darstellen. Beim Umbau der Großen Diesdorfer Straße bedürfe es zudem besonderes Augenmerk auf dem Anwohnersprektrum angepasste Radwege.

Die AG GWA Stadtfeld-Ost beschloss einstimmig, beide Stadtratsanträge zu unterstützen und ergänzt:

  • neben der Sofortmaßnahme „Schutzstreifen für Radfahrer“ soll auch eine Sicherheitszone an Bahnhaltestellen markiert werden
  • für den Autoverkehr sind deutlich sichtbare Piktogramme anzubringen
  • zudem soll der geplante Baubeginn der Großen Diesdorfer Straße am Ostende starten anstatt am Westfriedhof

Der Sprecher*innenkreis wird zudem am 29. März 2017 bei der kommenden Bürgerversammlung die Parkplatzsituation in Stadtfeld-Ost zum Thema machen. „In Stadtfeld herrscht aufgrund des Bevölkerungszuwachstums und fehlender städtebaulicher Investitionen dringender Anpassungsbedarf. Das gilt nicht nur für Radfahrer sondern für alle Verkehsteilnehmer“, so Thomas Opp vom Bürgerverein.

Ein weiteres Thema war der Neubau der Grundschule „Am Westring“. Die GWA plädiert hier für größere Klassenräume (bis zu 70 Quadratmeter), um moderne und zukunftsfähige Unterrichtsmethoden zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.