BfS Kalender für 2016 mit historischen Ansichten

eingetragen in: Bürgerverein, Stadtfeld-Kalender | 0

BfS Kalender für 2016 mit historischen AnsichtenDie Ausgabe 2016 richtet den Blick zurück in die Zeit, als Stadtfeld noch Wilhelmstadt hieß. Ffür 9,50 € erhältlich in ausgesuchte Läden in Stadtfeld. Die Vereinsmitglieder bekommen den Kalender für 5,- €. Erhältlich ist der Kalender u.a.: Karutz Reinigung,Buchhandlung Bartel+Gand, Weinhandlung 39108, Goethe-Apotheke, Adler-Apotheke, Bäckerei Ebel, Lebensmittelladen Westfahl, Eis-Blume, Gemüsehändler Kumar, u.a.

Bevor wir Ihnen das Motto unseres Kalenders für das Jahr 2016 vorstellen, möchten wir Ihnen zunächst danken. Danken dafür, dass Sie mit Ihrem großen Interesse an unserem Kalender in den Vorjahren nicht nur unsere Mühen honoriert haben, sondern mit dem Kauf auch dazu beigetragen haben, dass sich dieses Projekt wirtschaftlich trägt. Sämtliche erzielten Einnahmen werden für die vom Verein Bürger für Stadtfeld e.V. ausgerichteten Veranstaltungen wie das Weihnachtsspektakel oder den Flohmarkt KlimBim sowie für von uns unterstützte Projekte wie den Fahrradaktionstag oder die Unterschriftensammlung zum Erhalt der Sparkassenfiliale in der Diesdorfer Straße aufgewandt.

Es ist unser Bestreben, Ihnen mit unserem Kalender jedes Jahr eine neue Perspektive zu bieten. Die Ausgabe 2016 richtet den Blick zurück in die Zeit, als Stadtfeld noch Wilhelmstadt hieß. Wir wollen Ihnen zeigen, was aus dieser Zeit noch erhalten ist und an welchen Stellen es heute ganz anders aussieht, Animiert zu diesem Projekt hat uns die sehenswerte Ausstellung historischer Postkarten aus dem Gebiet Olvenstedter Straße in der Galerie Schlossküche in der Steinigstraße im Jahr 2014. Das heute vollkommen in Vergessenheit geratene Medium Postkarte hatte vor einhundert Jahren vermutlich eine Bedeutung für die Kommunikation wie sie heute Telefon, E-Mail, SMS und soziale Netzwerke haben.

Dieser Stellenwert der Postkarte spiegelt sich in der enormen Vielfalt der seinerzeit abgebildeten Motive wider. Sammlern wie Herrn Dr. Schmietendorf, der die Ausstellung in der Galerie Schlossküche kuratiert hat und der uns für die Gestaltung dieses Kalenders mit einigen Motiven aus seiner Sammlung sowie mit Rat und Tat unterstützt hat, ist es zu verdanken, dass wir heute noch einen Einblick in das Leben der Menschen in der damaligen Zeit gewinnen können.

Sollten wir Ihr Interesse für historische Postkarten geweckt haben, legen wir Ihnen die neue Ausstellung in der Galerie Schlossküche (noch bis 14. August 2016 in der Steinigstraße 12a)
Infos unter www.schlosskueche.info) ans Herz. Im Mittelpunkt stehen diesmal Ansichten aus dem Gebiet Große Diesdorfer Straße.

Wenn Sie sich noch ein wenig mehr in die Geschichte von Stadtfeld und der Wilhelmstadt vertiefen wollen, empfehlen wir Ihnen das unterhaltsame Buch „Magdeburg-Stadtfeld wie es früher war“ von Nadja Gröschner und Frank Kornfeld. Diejenigen, die es ganz genau wissen wollen, seien auf das umfassende Werk „Chronik von Magdeburg-Stadtfeld“ von Günter Hammerschmidt hingewiesen, das sich auf über 300 Seiten der Geschichte widmet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.