Ausgedienter Pavillon soll nach Stadtfeld umziehen

eingetragen in: GWA, Presse | 0
Volksstimme vom 26.02.2013
Volksstimme vom 26.02.2013
Ein Dach über den Köpfen Stadtfelder Jugendlicher wollen die Fraktionen von SPD, CDU und Grüne mit einem neuen Antrag erreichen. Gemeinsam soll im Stadtrat beschlossen werden, dass ein bereits vorhandener Holzpavillon vom Baugrundstück für eine neue Kita in der Kleinen Schulstraße auf eine Freifl äche an der Robert-Koch- Straße/Ecke Albert-Vater-Straße umgesetzt wird.

Da der achteckige Unterstand im Zuge der Bauarbeiten für eine der drei neuen Kitas ohnehin entfernt werden muss, sei die Gelegenheit günstig. Stadtfelder Jugendliche haben sich bereit erklärt, beim Ab- und Aufb au mitzuhelfen. Im Rahmen eines von der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Stadtfeld-Ost organisierten Jugendprojekts soll dies mit dem Segen des Stadtrats und der Verwaltung nun alsbald geschehen.

Die GWA hält den Standort für geeignet, weil es an der Kreuzung ohnehin recht laut ist und die Jugendlichen somit niemand stören. Außerdem könnten die Fußballspieler des benachbarten Bolzplatzes dort bei Bedarf Unterschlupf fi nden. Dazu soll der Zaun entsprechend entfernt werden. Dafür werden drei Bäume gepfl anzt und eine nördlich gelegene Mauer in einem weiteren Jugendprojekt gestaltet.

Das für das schmale Stadtsäckel Beste an der Idee: Die entstehenden Kosten werden vom Stadtfelder Bürgerverein durch Sponsoren aufgebracht. Die Suche nach bereitwilligen Geldgebern für die geschätzten 1000 Euro hat bereits begonnen.

Das Projekt wird heute Abend auf der GWA-Sitzung im Anschluss an die Podiumsdiskussion zur Zukunft der IGS „Willy Brandt“ vorgestellt. Das Treffen beginnt um 17 Uhr in der Aula der Schule am Westring 30-32.

(Volksstimme vom 26.02.2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.