Wieder ein Fahrradunfall an der Abfahrt Damaschkeplatz

Volksstimme vom 01.10.2012
Volksstimme vom 01.10.2012
Am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr ereignete sich erneut ein Fahrradunfall an einer Abfahrt vom Magdeburger Ring. Eine vorschriftsmäßig auf der richtigen Seite stadtauswärts fahrende 58-jährige Radfahrerin wurde am Damaschkeplatz auf dem roten Schutzstreifen von einem BMW erfasst und mit ihrem Fahrrad 6 Meter durch die Luft geschleudert. Das berichtete gestern im Volksstimme- Gespräch Jürgen Canehl, der zufällig zu dieser Zeit den Unfallort passierte. Die Polizei bestätigte den Vorfall. Der 55-jährige Autofahrer kam vom Ring abgefahren zum Damaschkeplatz und hat die Vorfahrt der Radlerin missachtet.

„Mir stockte der Atem, als ich kurz nach dem Vorfall die Unfallstelle ebenfalls mit dem Rad passierte und meine Nachbarin hilflos auf der Fahrbahn liegen sah,“ erklärte Canehl. Der übrigens gehört zu den Organisatoren des Fahrradtages am vorletzten Sonnabend, bei dem es u.a. um sichere Radwege in der Stadt ging. Den Unfall nimmt der Stadtrat der Grünen zum Anlass, über die Sicherheit von Radfahrern in der Stadt öffentlich nachzudenken: „Der Vorfall ist leider kein Einzelfall. Während sich die Radfahrer dort kurz nach hinten umdrehen, um sicher zu sein, dass die auf den Ring auffahrenden Autofahrer sie wirklich beachten, scheinen die vom Ring kommenden Autofahrer nur bemüht zu sein, eine Lücke zwischen den viel zu schnell aus der Stadt kommenden Autos erwischen zu wollen. Meine Nachbarin liegt jetzt mit komplizierten Knochenbrüchen am Fußgelenk im Krankenhaus.“ Glücklicherweise habe sie einen Helm getragen, sonst wäre auch nach Überzeugung der Polizei Schlimmeres passiert. Jürgen Canehl: „Die Polizei und Straßenverkehrsbehörde sind gefordert, an dem Unfallschwerpunkt noch mehr zu tun.“

(Volksstimme vom 01.10.2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.